1. FC Köln vs. FC St. Pauli 4:0

Wir beginnen die Sonderzugtour mit emotionalen Gesprächen über Bim Bam Bino und das TV-Diktat der privaten Fernsehsender in den neunziger Jahren. Mit uns im Abteil sitzt ein Mensch, den ich lange nicht gesehen hatte. Gruß geht raus an das Rotwild.

Die Hinfahrt verläuft relativ ereignislos, sitzen, Bierverköstigung mit Niveau und weitere hochtrabende Gespräche über alles, bloß nicht Fußball. Warum auch? Wir dümpeln im Niemandsland der Tabelle, Köln ist aufgestiegen und Meister der zweiten Bundesliga. Ich tippe 4:0 für Köln, mir verrät ein Gefühl, dass ich nicht Unrecht behalten sollte. Leider haben wir keine Einsätze gesetzt. In Köln werden wir in die Straßenbahn verfrachtet und zum Stadion gekarrt. Das Stadion ist ganz schick, nur leider zu viele Sitzplätze. Die Wurst ist nicht so lecker, außerdem viel zu teuer. Bitburger alkoholfrei ist wenig erquickend, und so labe ich mich an Cola und Fanta. Zuckerparty, aber das ist nach einer bierigen Hinfahrt auch okay.

An dieser Stelle könnte etwas über das Spiel stehen.

Auf dem selbem Weg wieder zum Sonderzug, kurz sich, beziehungsweise das imperialistische Großkapital gefüttert und dann ab in den Zug. Schlafenszeit. Als ich in Harburg von der Durchsage des Zugbegleiters geweckt werde, ist es dunkel und alle schlafen in meinem Abteil. Ich habe Glück, eine S-Bahn steht am Gleis und ich habe genug Energie, um in die Bahn zu hüpfen und mich ins Bett fahren zu lassen.

Nächste Woche habe ich vielleicht wieder einen Grund, um über Fußball zu schreiben. Ich gucke ja nichtmal „Die romantischsten Eisenbahnstrecken der BRD“, daher bin ich etwas skeptisch, ob mein reiner Bahnfahrbericht hier Anklang findet.

VerbreitenUndGernhaben:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • RSS

1 Antwort auf „1. FC Köln vs. FC St. Pauli 4:0“


  1. 1 Torreiches Wochenende – #FCSP zum letzten Auswärtsspiel in Köln und die 2. gegen Vicky | KleinerTods FC St. Pauli Blog Pingback am 05. Mai 2014 um 20:34 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.